Die Mitteilung der Sitzungsergebnisse auf dieser Seite ist nur eine Vorabinformation und erfolgt ohne Gewähr. Veröffentlicht werden nur Entscheidungen, die am Ende der Sitzung verkündet werden.


AktenzeichenTenor
2 Ca 1199/17Urteil:

1. Die Klage wird abgewiesen.

2. Die Kosten des Verfahrens werden der Klägerin auferlegt.

3. Der Streitwert wird auf 11.178,43 EUR festgesetzt.
2 Ca 1204/17Urteil:

1. Die Klage wird abgewiesen.

2. Die Kosten des Verfahrens werden der Klägerin auferlegt.

3. Der Streitwert wird auf 9.000,00 EUR festgesetzt.
4 Ca 1027/17Auflagen- und Hinweisbeschluss
4 Ca 1070/17Urteil

1. Die Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin 5.785,54 € brutto nebst Zinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 01.08.2017 zu zahlen.

2. Es wird festgestellt, dass die Beklagte verpflichtet ist, die Klägerin ab dem 01.08.2017 nach der Entgeltgruppe P 5 Stufe 6 der P-Tabelle des TVÖD-VKA zu vergüten.

3. Die Kosten des Rechtsstreits werden der Beklagten auferlegt.

4. Der Streitwert wird auf 40.935,76 € festgesetzt.

5. Soweit die Berufung nicht bereits von Gesetzes wegen zulässig ist, wird sie nicht gesondert zugelassen.
4 Ca 1087/17Urteil

1. Die Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin 15.293,09 € brutto nebst Zinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem Basiszinssatz aus 3.550,86 € brutto seit dem 01.01.2015, aus weiteren 4.243,08 € brutto seit dem 01.01.2016, aus weiteren 4.816,76 € brutto seit dem 01.01.2017 und aus weiteren 2.682,39 € brutto seit dem 01.07.2017 zu zahlen.

2. Es wird festgestellt, dass die Beklagte verpflichtet ist, die Klägerin ab dem 01.07.2017 nach der Entgeltgruppe P 5 Stufe 6 der P-Tabelle des TVÖD-VKA zu vergüten.

3. Die Kosten des Rechtsstreits werden der Beklagten auferlegt.

4. Der Streitwert wird auf 34.388,65 € festgesetzt.

5. Soweit die Berufung nicht bereits von Gesetzes wegen zulässig ist, wird sie nicht gesondert zugelassen.
4 Ca 1187/17Urteil

1. Die Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin 5.614,09 € brutto nebst Zinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 01.09.2017 zu zahlen.

2. Es wird festgestellt, dass die Beklagte verpflichtet ist, die Klägerin ab dem 01.09.2017 nach der Entgeltgruppe P 7 Stufe 6 der P-Tabelle des TVÖD-VKA zu vergüten.

3. Die Kosten des Rechtsstreits werden der Beklagten auferlegt.

4. Der Streitwert wird auf 35.436,61 € festgesetzt.

5. Soweit die Berufung nicht bereits von Gesetzes wegen zulässig ist, wird sie nicht gesondert zugelassen.
4 Ca 1300/16Teilurteil

1. Es wird festgestellt, dass das Arbeitsverhältnis der Parteien durch die außerordentliche Kündigung der Beklagten vom 30.08.2016 nicht aufgelöst worden ist.

2. Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 44.200,-€ brutto zuzüglich Zinsen i.H.v. 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz aus jeweils 22.100,- € brutto seit dem 30.09.2016 sowie seit dem 31.10.2016 zu zahlen.

3. Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 22.100,-€ brutto abzüglich erhaltenen Arbeitslosengeldes i.H.v. 574,56 € zu zahlen.

4. Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 22.100,- € brutto abzüglich erhaltenen Arbeitslosengeldes i.H.v. 2.154,60 € netto zu zahlen.

5. Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 22.100,- € brutto abzüglich erhaltenen Arbeitslosengeldes i.H.v. 2.154,60 € netto zu zahlen.

6. Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 22.100,- € brutto abzüglich erhaltenen Arbeitslosengeldes i.H.v. 2.154,60 € netto zu zahlen.

7. Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 21.420,- € brutto zuzüglich Zinsen i.H.v. 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 01.03.2017 zu zahlen.

8. Im Übrigen wird die Klage - mit Ausnahme der Anträge zu 6.) a.) und 6 b.) aus der Klageschrift vom 19.09.2016 sowie des Antrages zu 6. c.) aus dem Schriftsatz vom 17.03.2017 - abgewiesen.

9. Die Kostenentscheidung bleibt dem Schlussurteil vorbehalten.

10. Der Streitwert wird auf 308.027,04 € festgesetzt.

11. Die Berufung wird nicht gesondert zugelassen.